AN/REGUNG IM AUGUST 2018

Nützliches und Abträgliches für Ihre Stimme

Sie sprechen viel im Alltag und wollen Ihre Stimme ökonomisch einsetzen und schonen?

Dazu drei Tipps

1. Essen und Trinken  Die Stimmbänder sind mit Schleimhäuten überzogene Muskeln. Diese Schleimhäute mögen ein feines Gleichgewicht zwischen zu trocken (z.B. Erkältung oder Saures), verklebt (z.B. Süßes) und zu feucht. Hilfreich sind stilles, zimmerwarmes Wasser, milde Tees und Säfte. Grundsätzlich eher basisch ernähren als sauer. Genug trinken. – Nicht hilfreich: alles was säuert. Kohlensäure, Alkohol, Kaffee, alle Molkereiprodukte, alles mit Zucker, Süßigkeiten und was schleimt, klebt, trocknet und krümelt. Zitrusfrüchte, säuerliches Obst und Früchtetees eher meiden.

2. Entspannen, atmen, tönen   Meistens sind wir im stressigen Alltag zu verspannt und atmen zu flach und zu kurz und zu wenig aus. Machen Sie mehrere Male am Tag Lockerungs- und Bewegungsübungen. Auch im Schulter-, Nacken- und Halsbereich. Üben Sie tiefer ein- und auszuatmen. Empfinden Sie Atmung als einen wohltuenden Kreislauf von Ein- und Ausatmung. Fließend, langsam und tief. Üben Sie dies bewusst eine Minute am Tag. Gelassen und aufrecht stehen, langsam und tief einatmen, – langsam, entspannt und lange ausatmen. Mehrere Male wiederholen. Danach tönen Sie frei und vibrierend einzeln verschiedene Laute auf eine Ausatmung, zuerst ein M, dann ein S, W und A. Das beruhigt Sie, lockert das Zwerchfell und vertieft die Atmung und ist ein Warming up für die Stimmbänder, wenn Sie mal wieder viel sprechen wollen.

 

3. Langsamer und deutlicher    (nicht lauter) Die meisten Menschen reden zu schnell, zu undeutlich und machen zu wenig Pausen. Üben Sie an wichtigen Stellen Ihrer Moderation oder Präsentation langsamer zu sprechen und deutlicher zu artikulieren. Dadurch betonen Sie Wichtiges und sind souverän verständlich. Üben Sie dies täglich eine Minute. Lesen Sie sich Passagen aus E-Mails, Zeitungsnachrichten oder einem Buch laut, langsam und sehr deutlich vor. Bewegen Sie Mund, Zähne und Zunge etwas mehr als sonst. Das braucht Zeit, Aufmerksamkeit und Geduld. Der Lohn ist eine klare Sprechtechnik, die die Stimmbänder entlastet. Und Ihnen eine kompetente verbale Kommunikation verleiht.

 

Viel Erfolg!