AN/REGUNG IM DEZEMBER 2019

Selbstfürsorge und klare Komunikation

Sagen Sie klarer, was Sie wollen.

Kommunizieren Sie Ihre Anliegen. Lassen Sie andere wissen, was in Ihnen vorgeht. (Gehen Sie nicht automatisch davon aus „Die Kolleg*innen wissen schon…“ oder privat „Wenn du mich liebst, dann wüsstest du, wie ich mich fühle.“) Zeigen Sie sich. Reden Sie mit den Anderen.
Dann haben Sie die Gewissheit, dass überhaupt eine Botschaft von Ihrem Innenleben rüberkommt. Und die Sicherheit, dass genau das in Ihren Worten rüberkommt, wie es Ihnen geht, was Sie wollen und sich wünschen. (Und Ihr Gegenüber braucht nicht zu rätseln oder zu vermuten.)

Wählen Sie Gefühlsworte, z.B. Freude, Angst, Trauer, Ärger, Frust, Scham, hilflos, gereizt, verwirrt, erschöpft, unruhig, begeistert, stinksauer, ausgeglichen, dankbar u.a.m. (Hängen Sie nicht „…,weil du…“ an.) Üben Sie: „Ich bin stinksauer.“ Punkt. Dann sagen Sie Ihr Bedürfnis. Dann die Bitte.

Wählen Sie Bedürfnisworte. Z.B. Vertrauen, Sicherheit, Nähe, Schutz, Berührung, Verbindung, Liebe, Geborgenheit, Freundschaft.
Anerkennung, Wertschätzung, gehört werden, Fairness, Kollegialität, Transparenz, Struktur, Selbstverwirklichung, Leichtigkeit, Unterstützung.
Alleinsein, Ruhe, Erholung, Gesundheit, Frieden.
Spaß, Lebendigkeit, feiern, singen, lachen, tanzen, Gemeinschaft.
Nutzen Sie Formulierungen wie „Ich wünsche mir mehr…“

Bitten Sie Ihr Gegenüber um beitragen oder Unterstützung. Keine überhöhnte Erwartungshaltung aufbauen. Überlassen Sie Ihrem Gesprächspartner ein Ja oder Nein als Antwort. Wenn Sie Ihre Botschaft noch mit Wertschätzung und Klarheit toppen wollen, ergänzen Sie (innerlich oder äußerlich): „Es wäre schön für mich, wenn du … (konkreten Wunsch einfügen). Und gleichzeitig: ich erwarte es nicht von dir und bin auch nicht sauer, wenn nicht.“

– Keine Du-Sätze, keine Vorwürfe, Schuldzuweisungen.
– keine Befehle, Forderungen oder „Ansagen“
– keine Tricks, psychologisieren, versteckten Erwartungen, Forderungen, Manipulationen.
Das funktioniert nicht.
Lassen Sie es die Anderen wohlwollend und in Freiheit hören oder gar nicht. Lassen Sie es die Anderen gerne tun oder gar nicht.
Und: Haben Sie Geduld mit sich. Veränderungen brauchen Zeit. Es lohnt sich. Sie schaffen für sich und andere Klarheit und Verbindung.

Bei Fragen und Wünschen bin ich gerne für Sie da: T 0511.9994000 und info@schwichtenberg-training.de.

Mehr
Für weitere Infos und Inspirationen schauen Sie auch mal in meinen YouTube-Kanal oder mein Facebook-Profil.
Herzliche Grüße Arndt Schwichtenberg